teaching and activities | lehre und aktivitäten

stencil-types

university of applied sciences / hochschule düsseldorf, peter behrens school of arts
basic typography class / typografie grundkurs, ws 2016/2017

33pt, das fest für typografie, grafik und gestaltung

lecture / vortrag – köln international school of design (kisd), 24.6.2016
with / mit: moniteurs, uwe loesch, underware, roosje klap, …

studio editions represented by vollends.com

vollends.com presents matchless graphic designers and their work. renowned personalities and deliberately chosen individual works are collected and offered for sale, which hasn’t been possible so far in this way. the online gallery thus provides a central platform, reflects the latest trends in the field of graphic design and provides insights into the creative processes. a venue for those interested, to inspire, to look around and to buy. /
vollends.com präsentiert charakterstarke grafikdesigner und deren arbeit. renommierte persönlichkeiten und bewusst gewählte einzelarbeiten werden zusammengestellt und zum kauf angeboten, was in dieser art bisher nicht möglich war. die online galerie schafft auf diese weise eine zentrale plattform, die aktuelle strömungen im bereich des grafikdesigns reflektiert und einblicke in den entstehungsprozess der arbeiten geben kann. ein anlaufpunkt für interessierte, zum inspirieren, schauen und kaufen.

merci

lecture / vortrag – cas typography and print, zürcher hochschule der künste (zhdk), 10.6.2016

offenes atelier

workshop – museum ludwig, open studio in the special exhibition / offenes atelier in der sonderausstellung, langer donnerstag, 2.6.2016

a–z, types, typed, type

lecture / vortrag – bezalel university, jerusalem, 27.10.2015

z–a, type, typed, types

lecture / vortrag – holon institute of technology, faculty of design, tel aviv, 26.10.15

wie entsteht ein werkverzeichnis

lecture / vortrag – kunst- und museumsbibliothek, köln, 6.8.2015
with / mit: stephan diederich, barbara herrmann

blackbook

exhibition at / ausstellung bei stefan schuelke fine books

blackbook

workshop – university of applied sciences düsseldorf, department of design / hochschule düsseldorf, fachbereich design, 20. – 25.7.2015 experimental typographic booklets. analog working without the computer as a typesetting tool. each student generated a specific topic and an individual concept for the implementation. A5 format, 24 pages, just black and white printing, hand-bound. / erarbeitet werden experimentelle typohefte… zu individuell generierten themen und entwickelten konzepten. für alle gilt: schwarz/weiss, format A5, 24seiter in einer reproduzierbaren auflage, handgemachte broschur mit knotenfadenheftung. gearbeitet wird ohne den computer als satzwerkzeug. kein indesign, kein photoshop, kein illustrator oder andere gestaltungssoftware. alles andere ist erlaubt. stempel, photographie, schere, kleber, scanner, kopierer, drucker, beamer, schreibmaschiene, folien, alte magazine, schablonen, zeitungen, etc…. zum setzen, prägen, schneiden, kleben, schieben, verzerren, übereinanderlegen, konstruieren, werwischen… gestalten.

off typ gr ph c

lecture / vortrag – the physics room, christchurch, 26.2.2015

design talk

lecture / vortrag – dunedin public art gallery, 18.2.2015

type and diversity ... a journey into other spaces

lecture / vortrag – city gallery wellington, 16.2.2015

work out work

workshop with catherine griffiths – karekare, new zealand, 13.2.-14.2.2015
objective: to examine the shape of abstraction and spatial dimension in typo/graphic/design terms by using the surroundings—be it physical in nature, or a sub/consciousness of the social, political and cultural landscape — as points of reference. process: to consider elements that are present, seen as trivial and therefore easily overlooked, in the making of work. thinking: the projection of individual thought, reading between the lines, and seeing a shift in scale towards some kind of collective outcome are essential to the dynamic. photos: jinki cambronero

sigmar polke wayfinding / wegeleitsystem

with thankful support of / mit dankenswerter unterstützung von frau dr. barbara engelbach, museum ludwig köln. sinage class / kurs orientierungssysteme – university of applied sciences düsseldorf, department of design / fachhochschule düsseldorf, fachbereich design, ws 2014/2015
task: sketch temporary sinagesystem for the exhibition »sigmar polke« at the museum ludwig in cologne / aufgabe: entwurf temporäres besucherleitsystem zur ausstellung sigmar polke im museum ludwig köln

you are my type

first semester work, typographic basics / erstsemesterarbeit, typografische grundlagen – university of applied sciences düsseldorf, department of design / fachhochschule düsseldorf, fachbereich design, ws 2012/13 einführung in die typografie und konzentrierter überblick zu grundlegenden typografischen themen wie mikro-, makro- typografie, anatomie der buchstaben, schriften erkennen, lesbarkeit, maßsysteme, schriftschnitte und klassifikation, gestaltungsraster, u.a.

k.... vs. d.....

lecture / vortrag – »kd-lounge«, htwg konstanz, 26.11.2014

fuck content, porn rules / schönheit. hässlichkeit. kitsch

gastkritiker, semester works from the courses of andreas uebele and holger jacobs / semesterarbeiten aus den kursen von andreas uebele und holger jacobs – university of applied sciences düsseldorf, department of design / fachhochschule düsseldorf, fachbereich design, 2014

hapticus

anne-katrin reinl, master thesis / masterarbeit
supervision with / betreuung mit: prof. uwe j. reinhardt – university of applied sciences, design department / fachhochschule düsseldorf, fachbereich design, 2012/2013
diese haptikbox beinhaltet die vier wahrnehmungsarten des tastsinns: druck, temperatur, vibration und schmerz. sie enthält 24 spielwürfel eine brille, welche als sichtschutz dient und spielkarten. bei diesem spiel geht es darum, dem betrachter die vorzüge des tastsinns näher zu bringen und eine sensibilisierung beim erfühlen zu erreichen. zudem kann das unbewusste bewusst gemacht werden.
in der box befinden sich symbole, welche zur auflösung der ersten spielstufe dienen. diese zeichen werden separat in der spielanleitung aufgeführt und erklärt. so kann ein noch größerer lerneffekt erfolgen. die ausgefrästen flächen für die aufnahme der spielkarten, mit der spielanleitung und die brille, sind mit grauem filz ausgelegt. zudem befindet sich eine abdeckung aus plexiglas als schutz über der gesamten boxoberfläche.
damit wir wissen was wir bei diesem spiel machen müssen, gibt es spielkarten im format 110 mm × 75 mm, welche eine anleitung beinhaltet. zudem gibt es erklärungen und beispiele, wie unser tastsinn funktioniert und wie wir bestimmte dinge wahrnehmen können.
für die arbeit erhielt anne-katrin reinl den red dot award: communication design, einem der weltweitgrößten und renommiertesten designwettbewerbe mit rund 6.800 einreichungen.

deswap.net

studio’s visual and acoustic research website / forschungswebsite zu akustik und visuellem

bücher und dinge die glücklich machen…

lecture / vortrag – design factory hamburg, 18.2.2014

what actually do communication designers do?

how do they spend their time on an average workday? how do they develop ideas? www.whatdesignersdo.info
a project by / ein projekt von karin fischnaller, 2014

brand your fellow

workshop – hochschule für gestaltung schwäbisch gmünd, 2013

royal academy of art, the haag

guest-lecture at the royal academy of art, the haag / gastvorlesung an der koninklijke academie van beeldende kunsten in den haag

fashion and type

university of applied sciences dortmund, design department / fachhochschule dortmund, fachbereich design, ws 2011/12
pattern and grid, fabrics and paper, thread and type. a lot of elements are interact with typography, as well in fashion. students from the university of applied sciences and arts in dortmund developed a series of spreads for the fashion and lifestyle magazine »vorn«. the basic idea was the relationship between typography and fashion. / schnittmuster und gestaltungsraster, stoffe und papier, faden und schrift. typografie orientiert sich an vielen faktoren und wird durch sie beeinfusst - ebenso die mode. studenten der fachhochschule dortmund, fachbereich design, entwickeln eine strecke für das magazin »vorn«. grundgedanke ist die gemeinsamkeit von mode und schrift. – university of applied sciences dortmund.

irgendwas mit schrift

university of applied arts düsseldorf, design department / fachhochschule düsseldorf, fachbereich design, ss 2012
»irgendwas mit schrift …und schreiben, kunst, street art, generative typografie, zukunft, raum, multilingual, handgemacht, identität, plakate, web…«semesterarbeit »typografie, editorial design, text und redaktion«
mit dem ziel sich ein bild über den aktuellen abriss heutiger schrift- kultur zu verschaffen, entstand als sonderausgabe der typografischen monatsblätter geplant, ein magazin mit artikeln und interviews zu unterschiedlichsten bereichen der typografie.
schrift ist elementares werkzeug unserer gesellschaft. es ist kommunika- tionswerkzeug und durch die einfache und geläufige handhabung als mittel dessen, ein mittel zum zweck.
wie in der industrie und ihren unterschiedlichen zweigen ist auch die schrift einem ständigen entwicklungsprozess ausgesetz. sie muss sich auf neue technische gegebenheiten einstellen, weiter entwickelt und den bedürfnissen einer modernen kommunikationskultur angepasst werden.
im zuge der erweiterten globalsierung entstand auch hier ein zusammenrücken. formensprache wird internationale sprache, auch wenn man die ursprünge der individuellen herkunft, der tradition, nicht aus dem auge verlieren darf. gestalter befassen sich mit multilingualer typografie, problemen und lösungen seit jahren. neben der kommunikation im raum, zur orientierung oder signaletik, in museen, auf der straße oder in einem gebäude, ist schrift für jeden einzelnen auch ausdruck seiner eigenen persönlichkeit. früh wird uns gelehrt, wie diese zu verwenden ist. wir entwickeln sie weiter und finden unsere persönlickeit in der eigenen handschrift.
schrift ist auch ein garant für identität. firmen, produkte, künstler, etc., die schrift als elementares werkzeug ihrer ausdrucksform nutzen. von der passenden anwendung bis hin zu einer auf die eigenen bedürfnisse zugeschnittenen schrift.
dies und mehr beleuchten artikel zu spezifischen themen, die von studenten recherchiert und ausgeabeitet wurden.

future of type / zukunft der schrift

university of applied sciences düsseldorf, design department / fachhochschule düsseldorf, fachbereich design, ss 2012
students from the university of applied sciences düsseldorf, department of design, concerned with the »future of type« / studenten der fachhochschule düseldorf, fachbereich design, befassen sich in einer semesterarbeit mit dem thema »zukunft der schrift«.

homage to the grid

workshop – école supérieure d‘art de lorraine, 2011
studenten der école supérieure d‘art de lorraine, metz erforschen das scheinbar starre gestaltungsraster und wenden es auf ihre umwelt an. in einem dreitägigen workshop analysieren und visualisieren sie verhaltensmuster, tagesabläufe oder gefundene strukturen und übertragen diese in eine reduzierte form, die flexibel den individuellen gegebenheiten angepasst wird.

typografie und grenzgebiete

lecture / vortrag – tag der typografie, zürich, 10.11.2012

un- ordnung ist ordentlich

lecture / vortrag – labor visuel, mit design über design forschen. fachhochschule düsseldorf, 21.11.2009
with / mit: lars müller, niels schrader, bernard stein, ...